*
Header-links
blockHeaderEditIcon
Hummeln und Wildbienen Bestäubungsimker altes Land- Hummeln kaufen
blockHeaderEditIcon
Bestäubungsimker - Natürliche Bestäubung durch Hummeln. Wir verkaufen Hummeln.
Hummelvolk kaufen, Mauerbienen zur natürlichen Bestäubung einsetzen. Menue-Hummeln-kaufen
blockHeaderEditIcon

Biologie der Hummeln

Unsere Hummelkästen enthalten die dunkle Erdhummel, Bombus terrestris. Hummeln gehören zur Familie der Bienen, der Apidae.

Hummeln bauen ein Nest, aber im Gegensatz zu Honigbienen sind Hummeln nur „einjährig“ und leben nur einen Sommer lang.
Honigbienen überwintern als ganzes Bienenvolk mit Königin und Arbeiterinnen. Eine Bienenkönigin kann mehrere Jahre alt werden, kann jedoch ohne ihren Hofstaat nicht überleben.
 

Da Hummeln nicht als Volk überwintern, legen Hummeln keine großen Vorräte an. Meistens haben Hummeln den gesammelten Nektar und Pollen des Tages über Nacht an ihre Brut verfüttert und die Arbeiterinnen müssen am nächsten Tag wieder ausfliegen, um neues Futter zu sammeln. Dies garantiert eine ständige Aktivität der Hummelkolonie und sorgt auch unabhängig von Temperatur und Niederschlag für eine gute Bestäubung.

Lebenszyklus der Hummeln

In der Natur startet ein Hummelvolk im zeitigen Frühjahr mit einer Hummelkönigin, die in der Erde überwintert hat.

Im zeitigen Frühjahr, bedingt durch ansteigende Temperaturen, erwacht die junge Hummelkönigin in der Erde aus ihrem Winterschlaf, verläßt ihr Winterquatier und kehrt zurück an die Erdoberfläche. Unmittelbar nachdem sich die junge Königin mit Nektar und Pollen versorgt hat um sich nach der Überwinterung zu stärken, beginnt sie damit einen geeigneten Nistplatz zu suchen.


Meist sind es verlassene Mäusenester die sie zur Gründung einer neuen Hummelkolonie aufsucht. Hat sich die Hummelkönigin für einen Nistplatz entschieden, baut sie einen kleinen Honigtopf aus Wachs. Dieses Wachs produziert die Königin selbst zwischen Bauchsegmenten.

Sie beginnt daraufhin mit dem Sammeln von Pollen und Nektar in der Umgebung. Der Nektar wird in den Honigtopf eingetragen und aus dem gesammelten Pollen werden kleine Kugeln (vermischt mit Nektar) als Vorrat für die zukünftige Brut angelegt.

Die junge Hummelkönigin legt eine Gruppe von befruchteten Eier auf die Pollenkugeln. Um die zukünftige Brut zu erwärmen und warm zu halten, legt sich die Königen ganz flach auf die Eier. Die Unterseite ihres Brustkorbes ist haarlos. Dadurch ist es ihr möglich ihre Körperwärme effizient zu übertragen. Sie hält die zukünftige Hummelkolonie bei einer Temperatur von rund 30? C. Während dieser Zeit verlässt sie die Nisthöhle nur noch für kurze Sammelausflüge.

obald aus den Eiern junge Larven geschlüpft sind, ernähren sich diese von dem Pollen und Nektar (Pollenkugel). Der Pollen ist reich an Eiweiß, und lässt die Larven schnell wachsen. Nach ca. 10-14 Tagen verpuppen sich die Larven und nach weiteren zwei Wochen schlüpfen die ersten jungen Arbeiterinnen.

Ab diesem Zeitpunkt übernehmen die Arbeiterinnen die Aufzucht der Brut, sowie das Sammeln von Nektar und Pollen. Die Hummelkönigin verlässt das Hummelnest nicht mehr. Ihre Aufgabe besteht nun hauptsächlich Eier zu legen. Je nach Verfügbarkeit von Pollen und Nektar kann sich ein Hummelvolk auf eine Anzahl von 80-400 Individuen entwickeln.

Auf dem Höhepunkt der Entwicklung der Hummelkolonie, werden nur noch Königinnen und männliche Hummeln (Drohnen) hervorgehen. Die alte Hummelkönigin wird im Volk abgestochen. Die jungen Hummelköniginnen verpaaren sich mit den männlichen Hummeln.

Die jungen verpaarten Königinnen fressen sich ein Eiweißpolster an und gehen in die Winterruhe in den Erdboden. Das alte Hummelvolk zerfällt und geht ein.

Die jungen Hummelköniginnen graben sich in den Erdboden ein und überwintern.

Unsere Hummelkolonien werden witterungsunabhängig und ganzjährig unter Quarantäne von der Firma Koppert Biological Systems gezüchtet. Die Hummeln sind in Hummelkästen das ganze Jahr in gleichbleibender Qualität und Volksstärke verfügbar. Dies sichert und garantiert eine gute und natürliche Bestäubung Ihrer Kulturen.

Entwicklung der Hummel-Larven


Entwicklung der Hummel-Larven
1: ältere Puppen
2: Eier
3: junge Puppen
4. Larvalstadium
5: geteiltes Larvalstadium
6: ältere Larven
7: Larvalstadium kurz vor der Verpuppung
8: Zellen mit Nektarlösung

to-top
blockHeaderEditIcon
Footer-01
blockHeaderEditIcon

Bestäubungsimker - mit Hummeln natürlich bestäuben

Footer-03
blockHeaderEditIcon

Kontakt


Sven Behr
Hummelvertrieb

Moorweg 18
D 21261 Welle / Kampen

Tel. +49 (0)4188 / 891 381
Fax +49 (0)4188 / 891 383
info@bestaeubungsimker.de
www.bestaeubungsimker.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail